Was ist Pilates

Pilates

Lorem ipsum
line_460

Die Pilates besteht aus rund 500 Übungen und wird als reines Mattentraining  und an den von Joseph Pilates erfundenen Trainingsgeräten ausgeführt. Die sanften und fliessenden Bewegungen unter höchster Konzentration ausgeführt, kombiniert mit einer bestimmten Atemtechnik bilden ein ganzheitliches Trainingkonzept. Die Übungen sind eine Mischung aus Kräftigung und Dehnung und zielen vor allem auf eine Stärkung der Körpermitte und eine Stabilisierung der idealen Körperhaltung. Die Haltung verbessert sich, die Muskeln werden straffer und schlanker, Rückenbeschwerden und Verspannungen verschwinden, der Geist entspannt sich, Stress wird abgebaut und das Köperbewusstsein wird gestärkt.

Joseph Hubertus Pilates (1880-1967), geboren in der Nähe von Düsseldorf, litt als Kind unter diversen Krankheiten wie chronischem Asthma und Rachitis. Mit eiserner Disziplin arbeitete er an seinem Körper, besiegte die Schwächen und besass bereits mit 14 Jahren den Körper eines Athleten. Er übte zahlreiche Sportarten aus, wie Boxen, Gymnastik, Skifahren, Schwimmen, Fechten aber auch Tai Chi und Yoga. Aus diesen verschiedenen Einflüssen heraus entwickelte er eine eigene Trainingsmethode. Bei Ausbruch des ersten Weltkrieges befand sich J.H. Pilates in England und wurde als Feind interniert. Er nutzte diese Zeit, trainierte seine Mithäftlinge und schuf den ersten Prototyp seiner Trainingsgeräte. 1926 wanderte er nach New York aus und gründete sein erstes Pilatesstudio. Viele Tänzer, Künstler, Models und Schauspieler, u.a. Martha Graham, Michail Barischnikow, Katherine Hepurn, Gregory Peck und Laurence Olivier waren seine Kunden. Joseph Hubertus Pilates trainierte bis an sein Lebensende und bildete einige seiner Schüler als Trainer aus, die seine Methode an die heutigen physiologischen und medizinischen Kenntnisse anpassten und weitergaben.

facebook
google
rss
twitter